2002 + 2003, Jahr acht und neun, ergänzt am 24. Juli 2005
Anfang 2002 sind wir beide kreativ tätig, ich mit der Küche des Ferienhauses und Jonas an seinem Obergeschoß. Die 4 Aufnahmen unten entstanden zwischen Mitte Januar und Anfang April.
An Ostern füllen uns deftige Niederschläge erstmals den Teich bis in die Auen und Vater und Bruder mit Familie sind zu Besuch. Der unvollendete Tennisplatz bewährt sich als Bocciabahn. Maya fühlt sich schon ganz wie zuhause und vergisst allmählich ihre Tierknastvergangenheit. Die ersten Monate rennt sie täglich stundenlang übers Gelände, war sie doch über ein Jahr in einer "Zelle" eingesperrt.
Die oben erwähnten Regenfälle führen in der Folge auch dazu, daß die hintere Außenmauer des Tennisplatzes auf einer Breite von ca. 10 Metern einstürzt. Wir hatten den Fehler gemacht, eine vorhandene, massiv erscheinende Trockenmauer von 1 Meter Höhe um weitere 2,5 Meter aufzustocken und nicht von Grund auf zu erneuern. Der Bereich ist nur mit aufwendigen Baggerarbeiten überhaupt zugänglich und wir müssen die Fertigstellung des Tennisplatzes erstmal abschreiben.

In wenigen Wochen klärt sich das Wasser total

und die jungen Wilden geniesen das kühle Nass

Das Ereignis der Sommers ist der Besuch der

ganzen Familie einschlieslich Opa Egon

Till, Jutta, Sinja und Jana wohnen im Bungalow

man geht auch gerne mal zu Jonas

Helge beginnt seine Love-Story mit einem VW-Bus

und Jochen bezieht seinen Platz der Wahl

Ab 15. 10. beginnt die Feuerleszeit und wie jeden

Winter verbringen wir Monate mit "Wald putzen"
Es beginnt das neunte Jahr, 2003 ..
Im Winter 2002/3 beginnen wir, auf einem neuerworbenen Grundstück (auf Skizze Raute rechts oben) den Neubau eines Ferienhauses vorzubereiten. Aus schwierigem Gelände schälen wir mit dem Bagger ein Stück Ebene heraus. Einiger Wildwuchs muß beseitigt werden. Ab hier steigt die Fotoqualität, ich habe jetzt eine etwas bessere Kamera mit 2 Megapixeln.

Das Fundament ist ausgehoben

Das Eisen wird angeliefert
Von März bis Ende Mai besucht Jonas Helge in Mexiko. Dies ist das erste Foto von Doro, die damals noch keine 4 Kilo wiegt. Währenddessen ebne ich das Umfeld, baue Trockenmauern und bereite den Bau vor. Rechts unten sieht man den Bereich von Jochen und seinen Garten hinter dem Wohnwagen.

Jonas und Helge, frisch mit Doro aus Mexiko

zurück, nehmen ein Bad im Teich

Mal ein Blick hinters Haus,

sieht ja ganz aufgeräumt aus.

Im Winter kann man Laub vor Ort verbrennen, aber der Winter ist nie lang genug zur Waldarbeit.

Tägliche Zeckenverfolgungen auch diesen Sommer

Ein Blick in die gute Stube

und einer auf das Haus von Jonas

Zur Siestazeit sitzt Mensch und Tier im Schatten

Mitte Juni beginnt Jonas mit der Arbeit am Neubau

Ein Zufallsdamenkränzchen des Sommers 2003

Am 18.8.03 ist die Brandgefahr kurzzeitig bei Null

21. August, trotz Hitze gibt Jonas Gas

3. September, es geht flott voran

13. September, es läuft wie geschmiert

Am 8. Oktober klebt Jonas den letzten Ziegel fest

derweil baue ich mal wieder eine Trockenmauer

und mache hier einen zufriedenen Eindruck

Bernd erntet im November Radieschen

Bea belegt einen Lehrgang in Apfelstechen

Jonas bei Erdarbeiten an Björn & Evys Sickergrube

Er hat das Händchen für die Schaufeln
Wie jedes Jahr lassen wir auch das Jahr 2003 mit verschiedenen gesellschaftlichen Ereignissen ausklingen. Dabei werden wir von unseren Freunden und Nachbarn tatkräftig unterstützt
Zum zehnten und letzten Jahr der Rückblende