Frösche, Eidechsen, Kröten, Mäuse, Hasen ...      
Die Ureinwohner auf vier Beinen


Im Garten und im Badezimmer, vor den Fenstern in den Blumenkübeln, im wilden Wein vor dem Haus, und in Zeiten des Regens auf dem ganzen Land lummeln sich die Taubfrösche.


Ich werde mir überlegen müssen, am Badezimmerfenster einen zweispurigen Schlauch zu installieren

Hier wird ein schlafender Verkehrsteilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes "über"holt.

Pass auf, Fipsi, einen Schritt weiter und du stürzt ab!

25. Februar 2010, Mammi, bekomm ich jetzt ein Schwesterchen?


Wenn man lang genug rumquakt,

kommt die Süße schon herbei!

Ein junger Laubfrosch im Laub, wo er ja auch hingehört

Dieser nimmt ein Bad im Untersetzer

Keine gute Tarnung


Zum Quaken pumpt man sich am besten kugelförmig auf.

Hühner sitzen gern auf der Stange und Laubfrösche auf der Fliesenkante in der Dusche. Da ist es feucht und kühl.

Hört auf zu drängeln, Jungs, ich muß erst schauen, ob draußen die Luft rein ist.


                Konzentration vor dem Sprung.                               Der Frosch, der schneller springt als sein Schatten.


Eine neue Generation Laubfrösche wächst heran.

28. Oktober 2010, hellgrauer Unterboden eines von oben grünen Laubfrosches.

27. September 2010, es geht aufwärts.

18. September 2010, da war doch eben noch eine Fliege?

12. August 2010, der Froschkönig entsteigt dem Brunnen.

22. Juni 2010, ein farblich gut abgestimmter Fliegenfänger.

30. November 2009, der Frosch der lachte.

Wie in einer Hollywoodschaukel fühlt sich der Frosch auf der Amaryllisblüte.


Diese hübsche junge Wasserfroschdame hat sich mit einem Überwurf von Wasserlinsen bzw. Entengrütze herausputzt.

Dieser springt im nächsten Moment in den Tümpel.

Kröten haben wunderschöne goldene Augen

27. Oktober, ein Krötchen mit roten Punkten. © + Hand Regina

25. August, unsere Hunde und Katzen haben gelernt: Kröten sind harmlos, solange man nicht versucht sie zu schlucken.

Gleich nach dem Foto hab ich die Kröten wieder mit dem Stein bedeckt, unter dem sie die trockenen Tage zubringen.

Ein neugieriges Minikrokodil in Originalgröße, in der Kiste könnten ja außer Tomaten ein paar dicke Fliegen hocken.

8. November, ein Lurchi der Generation 2010.

26. Mai 2010, hier noch einige weitere Echsen- Familienmitglieder

21. Mai 2010, das sind die Eltern.

19. Mai 2010, eine Minikrokodilfamilie wohnt in einer Felsspalte direkt hinter dem Haus.


Diese exotisch gemusterten Echsen werden bis zu einem halben Meter lang. Ein echter Sonntagsschuß!

Eine von unzähligen Echsenarten, die trotz ständiger Bedrohung durch die Katzen irgendwie überleben. Foto von Helge

Diese kleine Eidechse hatte keinerlei Angst und lies sich in aller Ruhe von mir ablichten

Diesen Sommer gibt es ungewöhnlich viele Eidechsen. Dank meiner Hosentaschenkamera kann ich sie auch ablichten.

Diese Eidechsen haben am Schwanz eine Sollbruchstelle. Wenn er vom Verfolger ergriffen wird, bricht er ab.

Für diese kleine Echse ist die Zikade wohl als Beute zu groß

Diese Zikade ist zwischen den Steinen kaum zu sehen

26. November 2009, so einen Lurchi hab ich in 15 Jahren hier noch nicht gesehen.


Gekkos lieben es, sich stundenlang auf Holz oder Stein aufzuwärmen

30. September, die Gekkos sind immer unter uns, aber nur selten bekommt man sie so schön vor die Linse.

23. Oktober 2010, in Bernds Park tummeln sich auch Gekkos.

Der Gekko sieht aus wie ein Fossil und bewegt sich im Warmen schnell wie der Blitz.

18. Juli, Bernd hat in seinem Luxuswohnmobil ein Mäusle gefangen und läßt es draußen frei.

13. Juli, unser Hasenbaby hat sein Gewicht vervierfacht und trinkt mit seinen 2 Monaten kaum mehr aus der Flasche.

Der Kleine entwickelt sich bestens und knabbert unter Sarahs Aufsicht schon an Obst und Kartoffeln .

Mit Engelsgeduld ermuntert Rebeca den Winzling über Stunden hinweg, ein Paar Tropfen zu schlucken.

Doro bemuttert unseren knapp 2 Wochen alten winzigen Findelhasen.

nach oben

Diese Seite ist Teil eines Frame-Sets.  Hier klicken wenn Sie links keine Auswahl sehen.

nach oben